Über die Sommermonate (Juni, Juli, August) bleibt unser Café Zuckerpuppen geschlossen. Wir freuen uns, Sie wieder im September in unserem Café willkommen zu heißen.

Ihre Zuckerpuppen

Sophie & Caroline

Sophie & Caroline

Café Zuckerpuppen

Geschichte

Schon seit meiner frühen Kindheit bin ich mit dem Baugeschäft vertraut.
Durch meinen Vater, der den Beruf des Architekten ausübte, entwickelte ich schnell eine Faszination für kreatives Schaffen und die technische bzw. handwerkliche Umsetzung der einzelnen Bauprojekte.
Für mich war als junger Mann am Ende meiner Schulzeit klar, dass ich diese Kombination aus Kreativität und Hand-Arbeit beruflich umsetzen möchte.
Mein Vater, der Einblicke in eine Vielfalt von Handwerksberufen hatte, riet mir zu einem Praktikum bei einem Ofenbauer, wo ich mich sofort „angekommen“ fühlte.

Lehrzeit 

Seit meiner Lehrzeit durfte ich in drei unterschiedlichen Betrieben Erfahrungen sammeln, konnte andere Abläufe und Vorgehensweisen kennenlernen, sowie meine Kompetenzen erweitern. Ich arbeitete immer unabhängiger und mein Verantwortungsbereich wuchs. Lehrlinge arbeiteten gern mit mir zusammen, weil ich in der Lage war, ihnen eine Mischung aus Autorität und Einfühlungsvermögen entgegenzubringen, sowie die Möglichkeit hatte, meine Begeisterung für den Beruf auf sie zu übertragen. Mein damaliger Arbeitgeber vertraute mir immer verantwortungsvollere Aufgaben an, wodurch ich schon im Berufsalltag darauf vorbereitet wurde, eine Kaminanlage selbstständig und von Grund auf zu planen und fertig zu stellen.

Dennoch wuchs im Laufe der letzten Jahre vor meiner Selbständigkeit meine Unzufriedenheit bei meinem ehemaligen Arbeitsplatz, da es nur begrenzt möglich war, die volle Kapazität meiner Fähigkeiten als gelernter Ofenbauer auszunutzen.

Rüegg

Die Begegnung mit der Schweizer Kaminbau-Firma „Rüegg“ auf einer Frankfurter Messe legte den Grundstein für mein jetziges Vorhaben, mich als Franchisenehmer mit ebendieser Firma selbstständig zu machen. Meine größer werdende Familie und die fehlende Aussicht auf berufliche Weiterentwicklung innerhalb meinem alten Arbeitgeber, sowie die geweckte Motivation durch die Firma Rüegg formten bei mir den Wunsch, den Meister zum Ofen- und Luftheizungsbauer zu machen und dies schnellstmöglich und mit gutem Erfolg.

Meine in der Meisterschule geknüpften Kontakte gewährten mir immer tiefere Einblicke in das Selbstständigen-Dasein als Ofenbauer, inspirierten mich und gaben mir Hoffnung, dass ich die dazu nötigen Voraussetzungen mitbringe. Mein Ehrgeiz und meine Freude an dem Beruf ermöglichten mir, einen guten Abschluss zu erzielen. Nachdem dieses „Etappenziel“ erreicht war, entschied ich, den Weg der Selbstständigkeit mit der Firma Rüegg zu gehen.

Design

Seit meiner Zeit als Lehrling in der Schweiz bin ich von deren Produkten überzeugt und habe viel mit ihnen gearbeitet. Die Kamineinsätze gehören zu den qualitativ hochwertigsten auf dem Markt.
Die Exklusivität des Designs sowie die einzigartigen und patentierten Innovationen schaffen den Unterschied zu anderen Ofen-Anbietern.

Ich glaube mit diesen Produkten dem Siegerländer Klientel ein absolutes Qualitätsprodukt anbieten zu können, dass ich als gebürtiger Schweizer und Ofen-Fachmann verkörpern und „an den Mann“ bringen kann.